Logo

Carsten Dubberke in den Vorstand des bvbf gewählt

bvbf.jpg

Der bvbf wählte Vorstand und Beirat (v.l.n.r.): Alexander Heinzl, Rainer W. Klünder,
Carsten Dubberke, Nicole Maack, Wulf Statz, René Schümann, Marcel Kübler

Der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) hat am 13. Mai 2022 einen neuen Vorstand gewählt. Der amtierende Vorstandsvorsitzende René Schümann und sein Stellvertreter Alexander Heinzl wurden im Amt bestätigt, Buschenhofen + Partner Geschäftsführer Carsten Dubberke zum neuen Stellvertreter gewählt.

Carsten Dubberke löst Christoph Schellhorn ab, der auf eigenen Wunsch nach sechs Jahren aus dem Vorstand ausschied, um sich als bestätigter Sprecher der Fachgruppe Rauchschutztechnik stärker engagieren zu können. Rainer W. Klünder und Wulf Statz wurden erneut in den Beirat gewählt. Neu hinzu kommen Nicole Maack und Marcel Kübler.

Fokussierung auf die Ausbildung neuer Fachkräfte

Im Fokus des bvbf steht die Ausbildung neuer Fachkräfte. Dazu werden Fortbildungen im Bereich Brandschutz- und Sicherheitstechnik mit IHK-Anerkennung angeboten, die der Fachkräftesicherung dienen, sagt Vorstandsvorsitzender René Schümann. Dies sei ein wichtiger Qualifizierungsbaustein zur Fachkräftegewinnung und Zukunftssicherung der Brandschutz-Fachbetriebe. Auch für den neuen Stellvertreter Carsten Dubberke hat die Nachwuchsförderung höchste Priorität: „Wir sind eigentlich immer auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Hier müssen wir uns dringend engagieren. Brandschutz ist ja kein Selbstzweck, sondern rettet Leben.“

Neben der Ausbildung will der bvbf seine bestehenden Fachgruppen Löschwassertechnik und Rauchschutztechnik ausbauen sowie neue Fachgruppen im Bereich Baulicher Brandschutz, Feuerlöschgerätetechnik und betrieblich-organisatorischer Brandschutz ins Leben rufen.

Über den bvbf

Der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) repräsentiert anerkannte Brandschutz-Fachbetriebe, Fachhändler, Hersteller und Dienstleister des Brandschutzes gegenüber Politik, Behörden, Medien, in Normungsgremien sowie im Dialog mit wichtigen Institutionen. Er vertritt Interessen wie die Sicherstellung des organisatorischen Brandschutzes und der Verfügbarkeit von Brandschutzanlagen und -einrichtungen und deren laufende Instandhaltung nach dem Stand von Recht und Technik.

Sie haben noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!